Slide

Aktuelles aus unserer PRaxis

Innere und äußere Zahnverfärbungen: Was ist was und was hilft wirklich?

Ein schönes Lächeln mit strahlend weißen und gesunden Zähnen wird als äußerst sympathisch wahrgenommen. Gepflegte Zähne tragen zur persönlichen Lebensqualität bei, implizieren Vitalität und Attraktivität.

Kein Wunder, dass immer mehr Menschen in der heutigen Zeit größeren Wert auf gesunde und weiße Zähne legen. Doch ihnen ist oft nicht bewusst, welche Ursachen für ihre verfärbten Zähne verantwortlich sind.

Für verfärbte Zähne gibt es unterschiedlichste Ursachen, weshalb die Behandlung individuell auf jeden Patienten angepasst werden muss. Ob eine professionelle Zahnreinigung, eine professionelle Zahnaufhellung (Bleaching) oder gar eine keramische Verblendung (mittels Vollkeramikkronen oder Keramik-Veneers) wieder für ein schönes Lächeln sorgt, finden Sie im Gespräch mit uns heraus.

Generell unterscheidet man zwischen äußeren und inneren Zahnverfärbungen. Beim Ersten handelt es sich um Ablagerungen auf den Zähnen. Beim Zweiten kommt die Ursache aus dem Zahninneren.

Äußere Zahnverfärbungen

Äußere Verfärbungen entstehen zum Beispiel durch Farbpigmente aus Lebens- und Genussmitteln wie Kaffee, Tee, Tabak, Rotwein, Obstsorten wie Kirschen oder Gewürzen wie Curry. Durch eine professionelle Zahnreinigung können äußere Verfärbungen meist leicht und schnell entfernt werden.

Mit Vorsicht zu genießen sind im Handel erhältliche Bleachingstrips und -gels sowie Zahnpasten mit „Whitening-Effekt“. Häufig bringen diese nicht den gewünschten Erfolg, bergen jedoch Risiken für die Zahngesundheit sowie ein ungleichmäßiges und somit nicht ästhetisches Ergebnis. Dahingegen ist ein professionell durchgeführtes Bleaching in der Zahnarztpraxis ein sicheres und bewährtes Verfahren.

Intrinsische Zahnverfärbungen

Innere Verfärbungen können durch Farbeinlagerung und Strukturveränderungen entstehen. Sie können als Folge von Alterungsprozessen, der Einnahme von bestimmten Medikamenten oder vom Absterben des Zahns auftreten (durch Karies, Zahnunfall, Zähneknirschen).

Innere Verfärbungen sind schwieriger zu behandeln als äußere: Selbst eine gründliche Zahnreinigung beim Zahnarzt hilft meist nicht weiter. In manchen Fällen kann ein professionelles Bleaching in der Zahnarztpraxis helfen. Sehr hartnäckige Verfärbungen können nur durch Kunststofffüllungen oder keramische Verblendungen abgedeckt werden.

Wie läuft eine professionelle Zahnaufhellung (Bleaching) in der Zahnarztpraxis ab?

Zunächst wird der Zahnarzt die Zähne auf unbehandelte Karies, Zahnschmelzdefekte oder undichte Füllungen untersuchen. Das ist unbedingte Voraussetzung für ein erfolgreiches Bleaching.
Im Regelfall wird vor dem Bleaching eine Professionelle Zahnreinigung durchgeführt, um ein optimales Bleaching-Ergebnis erzielen zu können. Anschließend wird das Aufhellungsgel mehrmals auf die Zahnoberflächen aufgetragen und wirkt dort etwa 45 bis 60 Minuten ein.

Um das Zahnfleisch zu schützen, wird es während der Behandlung abgedeckt. Der Wirkstoff dringt in den Zahn ein und verändert die darin befindlichen Farbstoffe bis sie nach der Behandlung nicht mehr sichtbar sind.

Scroll to Top